Nachfolgend einige wichtige Fakten zum Spielrecht, Wechsel und Fristen:

http://www.bfv.de/cms/spielbetrieb/paesse-vereinswechsel/aktuelle-hinweise.html

 

Passrecht Vertragsspieler Herren:

Trifft beim TSV Oberpframmern nicht zu. Voraussetzung: offizieller Vertragsspielervertrag und nachweisbar mind. 250,00 Euro Zahlung pro Monat

Passrecht Amateure Herren:

Beim Vereinswechsel eines Spielers, der beim aufnehmenden Verein den Amateurstatus hat (also keinen Vertrag als Vertragsspieler erhält) gelten nachstehende Regelungen:

Der Vereinswechsel kann generell nur in zwei Wechselperioden stattfinden (Ausnahmen sind möglich; z. B. wenn der Spieler nachweislich sechs Monate nicht mehr Fußball gespielt hat). Das Privatspielrecht (ausreichend für Hallenturniere, Freundschafts- und Vorbereitungsspiele, Seniorenspiele, nicht aufstiegsberechtigte Herrenmannschaften) wird grundsätzlich ab Eingang der kompletten Unterlagen (Vereinswechselantrag, Spielerpass und Nachweis der Abmeldung) erteilt. Das Verbandsspielrecht wird folgendermaßen erteilt:

 

Vereinswechsel in Wechselperiode I: (Abmeldung bis zum 30. Juni und Eingang des Passantrages bis spätestens 31. August):

Bei Zustimmung: Ab Eingang der kompletten Unterlagen, frühestens ab 1. Juli.

Bei Nicht-Zustimmung: Ab 1. November des folgenden Spieljahres bzw. nach § 44 SpO (sechsmonatige Inaktivität; siehe unten - Wegfall der Wartezeit).

Bei nachträglicher Zustimmung: Ab dem Tag des Eingangs der nachträglichen Zustimmung, frühestens ab 1. Juli.

 

Passrecht Amateure Herren-Asylbewerber:

Asylbewerber werden normal behandel wie Bewerber aus dem Ausland. Benötigt wird der Aufnahmeantrag BFV sowie eine Kopie der Aufenthaltserlaubnis, Ausweis oder sonstiges. Nach Antragstellung gibt es eine Wartefrist von 3 Monaten.

 

Passrecht Junioren:

Für Nachwuchsspieler(innen) gelten andere Fristen und Wechselbestimmungen als bei den Erwachsenen (mit Ausnahme von älteren A-Junioren und älteren B-Juniorinnen). Spieler(innen) des älteren A-Junioren-Jahrgangs und des älteren B-Juniorinnen-Jahrgangs unterliegen den Bestimmungen der Spielordnung, werden also passrechtlich wie Herren- bzw. Frauenspieler behandelt.

 

Für ältere A-Junioren und ältere B-Juniorinnen gilt allerdings zusätzlich folgende Bestimmung:

Das Spielrecht bzw. einen Spielerpass kann ein älterer A-Junior bzw. eine ältere B-Juniorin für den neuen Verein nur erhalten, wenn dieser mit einer Mannschaft oder einer Spielgemeinschaft an Verbandsspielen in dieser Altersklasse teilnimmt bzw. bei einem Wechsel im Zeitraum vom 01. Juni bis 15. Juli der Verein ein A-Junioren-/B-Juniorinnen-Team (oder eine -Spielgemeinschaft) für das folgende Spieljahr gemeldet hat. Mit den vollständigen Vereinswechselunterlagen ist dabei zusätzlich eine Erklärung über die Teilnahme eines A-Junioren- bzw. B-Juniorinnenteams am Verbandsspielbetrieb bzw. Meldung für das folgende Spieljahr mit einzureichen.
Dies gilt nicht,

  • - wenn ältere A-Junioren/ältere B-Juniorinnen zu ihrem ursprünglichen Verein zurückwechseln. In diesem Fall hat der antragstellende Verein die Dauer des Spielrechts in den Altersklassen C oder B (bei Junioren) bzw. D oder C (bei Juniorinnen) nachzuweisen. Eine diesbezüglich lautende, den Tatsachen entsprechende Erklärung ist zusammen mit den vollständigen Vereinswechselunterlagen einzusenden;
  • - wenn der ältere A-Junior im abgebenden Verein keine Spielmöglichkeit (mehr) bei den A-Junioren besitzt und der abgebende Verein dem Vereinswechsel zustimmt (nur bei Junioren).

Das Privatspielrecht wird bei Einreichung der kompletten Unterlagen ohne Wartezeit erteilt. Es kommt nicht auf den Zeitpunkt des Wechsels oder auf die Zustimmung oder Nichtzustimmung des abgebenden Vereins an. Passrechtlich sind Privatspiele bspw. Freundschaftsspiele, Spiele ohne Aufstiegsrecht und Hallenturniere.

Das Verbandsspielrecht beginnt mit Eingang der gesamten Vereinswechselunterlagen beim Bayerischen Fußball-Verband, soweit eine Wartezeit oder eine Sperrstrafe des Spielers nicht mehr anzusetzen ist. Verbandsspiele sind alle Spiele mit Aufstiegsrecht, Entscheidungsspiele und beispielsweise Pokalspiele des A-Junioren-BFV-Pokals.

Spielrechtserteilung für Verbandsspiele

Abmeldung zwischen 01. Juni bis 15. Juli eines Jahres und Eingang des Passantrages bis 30. September des gleichen Jahres (Vereinswechsel im Sommer):

  1. Bei Zustimmung: Ab Eingang der kompletten Unterlagen, frühestens ab 1. August
  2. Bei Nicht-Zustimmung:
          -  3 Monate Wartezeit ab dem Tag nach der AbmeldungJüngere A- bis D-Junioren bzw. jüngere B- bis D-Juniorinnen:

          -  E-Junioren/-innen und jünger: ab Eingang der kompletten Unterlagen, frühestens ab 1. August
  3. Bei nachträglicher Zustimmung (muss bis 30. September beim BFV eingegangen sein): Ab Tag des Eingangs der nachträglichen Zustimmung, frühestens ab 1. August

Abmeldung nach dem 15. Juli (ab 16. Juli und später bis zum 31. Mai des Folgejahres) und/oder Eingang des Passantrages nach dem 30. September (Vereinswechsel während des Spieljahres):

  1. Bei Zustimmung: 3 Monate Wartezeit ab Tag nach der Abmeldung
  2. Bei Nicht-Zustimmung: 6 Monate Wartezeit ab Tag nach der Abmeldung (Anmerkung: In der Altersklasse der E- und F-Junioren/-innen reicht für Meisterschaftsspiele passrechtlich das Spielrecht für Privatspiele aus. Ab der Altersklasse der D-Junioren/-innen ist für Meisterschaftsspiele passrechtlich das Spielrecht für Verbandsspiele erforderlich.)
  3. Bei nachträglicher Zustimmung: 3 Monate Wartezeit ab Tag nach der Abmeldung